Veröffentlichungen 2022Veröffentlichungen 2022

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse
  3. Veröffentlichungen 2022

Veröffentlichungen 2022

Verhalten bei der angekündigten Hitzewelle

Aktuell wird von den Wetterdiensten im Laufe der Woche und zu Beginn der nächsten Woche mit konstant hohen Temperaturen von tagsüber deutlich über 30 Grad gewarnt. Diese hohen Temperaturen bergen Risiken für die Gesundheit. Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Ulm rechnet aus diesem Grund mit Hitzenotfällen, insbesondere bei älteren oder kranken Menschen.

Der Kreisverbandsarzt Prof. Dr. Kühlmuss rät zu folgenden Maßnahmen:

„Die tägliche Trinkmenge von normalerweise 1,5-2 Litern täglich sollte – angepasst an den durch Schwitzen erhöhten Flüssigkeitsverlust - erhöht werden. Bei „normaler…

Weiterlesen

Notfalldarstellung: Übung im steilen Gelände

Mit hochrotem Kopf sitzt Claudia an eine Buche gelehnt im steilen Gelände nahe dem Hohle Fels bei Schelklingen. Sie wirkt völlig erschöpft, klagt über Übelkeit und Schwindel. Unweit davon hat sich Jenny auf einem Baumstumpf niedergelassen – Knie und Hände weisen große Schürfwunden auf. Die JRK-Gruppenleiterin und die Schulsanitäterin haben das Wochenendseminar „Notfalldarstellung“ absolviert und mimen bei der Abschluss-Übung mit der Bergwacht Blautal zwei befreundete verunglückte Wanderinnen. Das Szenario: Claudia hat einen Sonnenstich, Jenny hat sich Hände und Knie am Felsen aufgerissen.  Sie…

Weiterlesen

DRK Kreisversammlung: Außerordentliches Engagement

Auf die Ehrenamtlichen und die Hauptamtlichen im DRK-Kreisverband ist Verlass. Sie zeichnen sich durch hohe Einsatzbereitschaft, schnelles und pragmatisches Handeln aus. Das wurde in mehreren Reden und Grußworten bei der Kreisversammlung in Blaubeuren-Seißen deutlich. Landrat Heiner Scheffold sagte, er empfinde „tiefe Dankbarkeit“ für das „außerordentliche Engagement“ des DRK. Das sei in den vergangenen zwei Jahren besonders gefordert gewesen angesichts des „nahtlosen Übergang(s) von einer Krise in die nächste“. Schon bei der Unterbringung der Flüchtlinge 2015/16 habe sich das Rote Kreuz als…

Weiterlesen

Filmtaugliche Reanimation

Anfang Mai 2022 in der Ulmer Oststadt: Fünf Rotkreuz-Helfer aus den Ortsvereinen Langenau, Ehingen und Ulm sind – mit einem KTW des Ortsvereins Ulm und einem RTW aus Langenau -  im Einsatz.

In einem sehr speziellen Einsatz, bei dem eine Herz-Lungen-Wiederbelebung nach einem Verkehrsunfall simuliert wird. Nicht hundertprozentig nach Leitlinien und Lehrbuch, aber möglichst realitätsnah und zugleich kameratauglich für einen Spielfilm mit dem (vorläufigen) Titel „Und ihr schaut zu“, der im Herbst im Rahmen einer ARD-Themenwoche ausgestrahlt wird.

Die Handlung: Eine Mutter geht gegen Gaffer vor,…

Weiterlesen

DRK wirbt Fördermitglieder

Ab dem 13.06.2022 sind im Auftrag des DRK-Kreisverbands Ulm Männer und Frauen von Haus zu Haus unterwegs, die Fördermitglieder fürs Rote Kreuz werben. Ohne deren Unterstützung könnte das DRK seine vielfältigen Aufgaben nicht erfüllen. Mehr als 2000 Ehrenamtliche sind aktiv im Kreisverband und in den 22 Ortsvereinen, in Bergwacht, Hundestaffel und Jugendrotkreuz. Zahlreiche Ehrenamtliche waren in der Pandemie bei Test- und Impfaktionen im Einsatz, jetzt leisten sie wieder Sanitätsdienste bei Sport- und Kulturveranstaltungen. Sie rücken als Ersthelfer aus und organisieren Blutspendeaktionen.…

Weiterlesen

Mehr als 100 Suchanfragen zur Ukraine beim DRK eingegangen

Bei der Flucht aus der Ukraine haben seit Beginn des Krieges viele Menschen den Kontakt zu ihren Angehörigen verloren. Beim Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes sind dazu bisher 101 Suchanfragen von Personen eingegangen, die ihre Angehörigen vermissen. „Wir unternehmen alles, um diesen Menschen zu helfen und den Kontakt wiederherzustellen. Die Möglichkeiten sind derzeit aufgrund der aktuellen Kampfhandlungen jedoch deutlich eingeschränkt. Wir gehen außerdem davon aus, dass die Zahl der Suchanfragen weiter steigen wird. Viele der Suchenden sind verzweifelt, weil sie nicht wissen, was mit… Weiterlesen

Im Zeichen der Menschlichkeit

„Wir glauben an die Menschlichkeit!“ Das ist die Botschaft des diesjährigen Internationalen Weltrotkreuztags, den Rotes Kreuz und Roter Halbmond weltweit am 8. Mai begehen. Im Geist der Menschlichkeit - dem obersten der sieben Rotkreuz-Grundsätze – waren und sind zu allen Zeiten seit seiner Gründung Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes weltweit und vor Ort im Einsatz. Die vergangenen Monate haben auch hier deutlich spürbar werden lassen: Covid-Pandemie, Flutkatastrophe im Ahrtal, Klimawandel und der Krieg in der Ukraine, das Leid der Menschen dort und der hier ankommenden Flüchtlinge –…

Weiterlesen

„Von der Vielfalt zur Einheit in Vielfalt

Die Wanderausstellung „Von der Vielfalt zur Einheit in Vielfalt“ spiegelt die vielfältigen Aufgaben der DRK von seiner Gründung vor gut 100 Jahren bis heute wider. Die Ausstellung wurde am Sonntag mit zahlreichen Gästen eröffnet und ist bis 28. April im Gesundheitszentrum in Ehingen zu sehen. Weiterlesen

Anlaufstelle für Geflüchtete am Bahnhof

Zahlreiche Aufsteller weisen auf Ukrainisch, Englisch und Deutsch den Weg zum Infopoint für Ukraine-Flüchtlinge im Ulmer Hauptbahnhof. Damit hat das DRK zusammen mit der Bahnhofsmission einen „zentralen Anlaufpunkt geschaffen“, sagte DRK-Kreisverbandspräsidentin Ronja Kemmer bei einem Pressetermin am Montag. Die Flüchtlinge erhalten hier relevante Informationen für die Ankunft in Ulm oder die Weiterreise und werden mit Snacks und Getränken versorgt. Kemmer dankte der Bahnhofsmission für die Kooperation und der Deutschen Bahn dafür, dass sie den Raum unkompliziert zur Verfügung gestellt habe.

Weiterlesen

Spenden für wirksame humanitäre Hilfe für die Ukraine

Die Hilfsbereitschaft und der Wunsch, den Menschen auf der Flucht und in der Ukraine zu helfen, sind überwältigend und sehr begrüßenswert. Denn die von den bewaffneten Auseinandersetzungen betroffenen Menschen benötigen unsere Hilfe dringend.
Deshalb ruft das DRK auf zu Geldspenden, um eine mit den Hilfskräften vor Ort abgestimmte, strukturierte und längerfristige Versorgung der Menschen in der Ukraine und auf der Flucht zu gewährleisten.

„Auch wenn es für viele weniger persönlich und ungreifbarer erscheinen mag, sind Geldspenden tatsächlich in der gegenwärtigen Lage die beste und…

Weiterlesen

Humanitäres Völkerrecht achten und Konflikt beenden

Ein bewaffneter Konflikt mitten in Europa - fassungslos richten sich die Blicke auf die Ukraine. Das Deutsche Rote Kreuz schaut mit der allergrößten Sorge auf die überaus dramatische Lage in der Ukraine, sagt Ronja Kemmer, Präsidentin des DRK-Kreisverbands Ulm. Das Leid der Menschen, das durch den weiter voranschreitenden bewaffneten Konflikt immer größer wird, müsse beendet werden und sei durch nichts zu rechtfertigen Weiterlesen

11. Februar: Tag der europaweiten Notrufnummer

Die meisten kennen sie, aber viele wissen nicht, dass die „112“ nicht nur in Deutschland gilt: Ein Anruf unter dieser Nummer sorgt in allen Ländern der Europäischen Union dafür, dass beispielsweise bei Unfall, Brand oder medizinischem Notfall entsprechende Rettungskräfte alarmiert werden. Er ist in allen EU-Ländern gebührenfrei, auch über Mobilfunk.  Darauf macht jedes Jahr der europaweite „Tag des Notrufs“ am 11. Februar (11.2.) aufmerksam.  Der DRK-Kreisverband Ulm nutzt den Tag, um auf die Bedeutung des Notrufs und der richtigen Alarmierung aufmerksam zu machen. Sie ist wichtiger…

Weiterlesen

Impfaktionen am 02.01.2022 in Ehingen, Erbach und Langenau

Auch im neuen Jahr setzen wir unsere dezentralen, niedrigschwelligen Impfaktionen fort. Zusammen mit dem DRK Rettungsdienst Heidenheim- Ulm und den DRK Ortsvereinen Ehingen, Erbach und Langenau bieten wir der Bevölkerung vor Ort eine Impfmöglichkeit ohne vorige Terminvereinbarung an. Verimpft werden BioNTech und Moderna Weiterlesen