Informationen für Ärzte und weitere Heilbehandler

Eine/r Ihrer Patienten/Patientinnen hat einen Anonymen Behandlungsschein?
Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Anonymen Behandlungsschein (ABS) in Ulm für Ärzte, Kliniken, Labore und weitere Heilbehandler.

 

 

Der Anonyme Behandlungsschein (ABS)

  • Der ABS ist Bestandteil des Projektes „Gesundheit für Alle – Clearingstelle und Anonymer Behandlungsschein Ulm“.
  • Weitere allgemeine Informationen zum Projekt finden Sie hier.
  • Vorrangiges Projektziel ist das Clearing – die Rückführung von Menschen ohne Krankenversicherung zurück in die Krankenkassen, soweit die Voraussetzungen dafür gegeben sind.
    Ein Prozess, der sich oft über Monate strecken kann.
  • Zusätzlich ermöglicht es der ABS für Menschen ohne Krankenversicherung eine medizinische Behandlung in Anspruch zu nehmen.
  • Zielgruppen des ABS sind Menschen ohne Krankenversicherung, Menschen ohne Papiere, etc.
  • Das Projekt wird keine bestehenden Versicherungs- und Abrechnungsstrukturen ersetzten, sondern versteht sich als niederschwellige Notfall-Anlaufstelle für Menschen ohne Krankenversicherungsschutz um durch rechtzeitige Behandlung und Betreuung dem Entstehen schwerer medizinische Notfälle entgegenzuwirken.

 

Die wichtigsten Informationen zum Anonyme Behandlungsschein (ABS)

  • Erhalten Sie durch Ihre Patienten/Patientinnen einen ABS, können Sie diese wie gewohnt behandeln.
    Ihre erbrachten Leistungen rechnen Sie dann direkt mit dem Projekt „Gesundheit für Alle“ ab. 
  • Behandeln Sie Patienten/Patientinnen mit einem ABS, geben Sie den ABS bitte nicht an Ihre Patienten zurück, sondern behalten Sie ihn bis zur Abrechnung Ihrer Leistungen in Ihren Akten
  • Die Anonymität Ihrer Patient:innen
    Um die Daten von Patienten/Patientinnen zu schützen, erhalten dies ein Pseudonym, falls sie es wünschen. Patienten/Patientinnen können sich das Pseudonym selbst aussuchen.
    Bitte vermerken Sie den richtigen Namen der Patienten/Patientinnen zusammen mit einer Kontaktmöglichkeit ausschließlich in Ihren Akten und nutzen Sie für jegliche weitere Kommunikation (auch mit dem Projekt „Gesundheit für Alle“) nur das Pseudonym. Für persönliche Dokumente wie Impf- oder Mutterpass verwenden Sie bitte die echten Namen der Patienten/Patientinnen. 
    Wünschen Patienten/Patientinnen ein Pseudonym wird auch das dazugehörige Geburtsdatum pseudonymisiert, dabei wird darauf geachtet, die Voll- oder Minderjährigkeit zum Zeitpunkt der ABS-Ausstellung gewahrt bleibt.
  • Erstattungsfähig Leistungen im Rahmen des ABS
    • Alle zur Diagnostik und Behandlung notwendigen Maßnahmen (einschl. Labor-, Material- und Medikamentenkosten) für ärztliche/zahnärztliche Behandlungen auf Grundlage des Leistungskatalogs einer gesetzlichen Krankenversicherung)
    • Präventive Maßnahme entsprechend GBA und STIKI
    • Notwendige Sprachermittlungskosten
    • Bei weiteren Kosten: Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf
    • Leistungen können zum 1,0-fachen Satz GOÄ/GOP oder 1,176-fachen Satz GOZ in Rechnung gestellt werden.
      Bei einer stationären Behandlung gelten die entsprechenden Fallpauschalen
    • Bitte weisen Sie auch weitere Leistungserbringer:innen (z.B. Labore, etc. ) auf die Abrechnungsmodalitäten hin
  • Kostenübernahmegarantie
    Der ABS beinhaltet eine Kostenübernahmegarantie bis zu 500,00 €.
    Zur Übernahme höherer Behandlungskosten wenden Sie sich bitte direkt Kontakt mit uns auf.
  • Abrechnung Ihrer Leistungen
    Bitte senden Sie Ihre Rechnung zusammen mit dem ABS im Original 3 Monate nach Leistungserbringung an die folgende Adresse:
    DRK – Kreisverband Ulm
    Projekt: „Gesundheit für Alle – Clearingstelle und Anonymer Behandlungsschein Ulm“
    Frauenstraße 125
    89075 Ulm
  • Medikamente / Apothekenabrechnungsschein
    Benötigt die Patienten/Patientinnen Medikamente, verschreiben Sie diese bitte über den beiliegenden Apothekenabrechnungsschein.
    Der Apothekenabrechnungsschein fungiert als Rezept und als Abrechnungsgrundlage für die Apotheken mit dem Projekt „Gesundheit für Alle“.
    Durch den ABS sollen nicht/nicht-ausreichend versicherte Personen Versicherten gleichgestellt werden. Aus diesem Grund werden über den ABS auch nur die Kosten für Medikamente übernommen, die auch durch die Gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Freiverkäufliche Medikamente müssen durch die Patientinnen/Patienten selbst übernommen werden. Bitte weisen Sie Ihre Patientinnen/Patienten auch nochmals darauf hin. 
    Sollte es Patientinnen/Patienten nicht möglich sein, die Kosten für freiverkäufliche Medikamente zu übernehmen, sollen sich diese beim Projekt "Gesundheit für Alle" melden und wir versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden. 
    Wenn Sie keine Medikamente verschreiben müssen und den Apothekenabrechnungsschein nicht benötigen, vernichten Sie ihn bitte. 
  • Überweisung/Einweisung
    Ist die Überweisung zu andern Fachärztinnen/Fachärzten (auch zur Bildgebung) notwendig, füllen sie bitte den beigefügten "Anonymen Behandlungsschein - Überweisung" (ABS-Ü) aus. Durch den Stempel Ihrer Praxis und Ihre Unterschrift wird er gültig und die Patientinnen/Patienten können damit Fachärztinnen/Fachärzte Besuchen. 
    Über den
    Fachärztinnen/Fachärzte können mit dem ABS-Ü zu den gleichen Konditionen behandeln und über den beiliegenden Apothekenabrechnungsschein ebenfalls Medikamente verschreiben. 
    Ist eine stationäre Einweisung erforderlich, kann diese auch durch den ABS-Ü veranlasst werden. Bitte geben Sie uns im Falle einer stationären Einweisung umgehend Bescheid, damit wir die Kostenklärung mit der Klinik durchführen können.
    Ist eine Überweisung/Einwisung nicht notwendig, dann vernichten sie bitten den ABS-Ü und den dazugehörigen Apothekenabrechnungsschein. 
  • Rechtssicherheit
    Der ABS macht die Behandlung von Menschen ohne Krankenversicherung für alle beteiligten rechtssicher: für Ärzte, Pflegepersonal und Patienten.
    Behandeln Sie Patienten/Patientinnen mit einem ABS, gehen Sie durch den ABS mit dem Projekt „Gesundheit für Alle – Clearingstelle und Anonymer Behandlungsschein Ulm“ ein Vertragsverhältnis ein, das eine Kostenübernahme von Leistungen bis zu 500,00 € garantieren, soweit die o.g. Abrechnungssätze beachtet werden.
    Bitte beachten Sie: Durch die Nutzung des ABS stimmen Sie zu, dass im Zusammenhang mit der Behandlung entstehende Kosten durch eine Rechnung nur dem Projekt „Gesundheit für Alle“ in Rechnung gestellt werden. Auch bei einem Überschreiten der Kostenzusagen werden Teilbeträge für Leistungen innerhalb der Behandlung dann nicht den Patienten/Patientinnen in Rechnung gestellt
  • Einmaligkeit
    Jeder ABS und jeder dazugehörige Apothekenabrechnungssschein werden durch das DRK gestempelt und unterschrieben. 
    Sie können sicher sein, dass Patienten/Patientinnen den ABS wirklich in unserer Sprechstunde erhalten haben und er nicht unerlaubt vervielfältigt wurde.
  • Gültigkeit
    Der ABS ist nach Ausstellung 4 Wochen oder 3 Monate gülitg. Das Ablaufdatum ist direkt auf dem ABS vermerkt.
    Innerhalb der Gültigkeit des ABS können Patienten/Patientinnen mehrer Behandlungstermine bei Ihnen wahrnehmen. Bitte achten Sie darauf, dass dann auch die Gesamtkosten mehrer Behandlungen die Kostengarantiegrenze von 500,00 € nicht übersteigen. Ist das der Fall, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. 
    Sind weitere Behandlungen außerhalb der Gültigkeit des vorliegenden ABS notwendig, benötigt Patienten/Patientinne einen neuen ABS.
    Ist die medizinische Situation so akut und dringlich, dass es nicht möglich ist einen neuen ABS während unserer Sprechstunden abzuholen, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt mit uns auf:

 

Haben Sie noch weitere Fragen? Sie können uns jederzeit gerne kontaktieren:

Verena Gienger 0731/14 44 92 clearingstelledrk-ulm.de
Martina Söll 0731/14 44 91 clearingstelledrk-ulm.de

 

Hinweise an Krankenhäuser und Kliniken

  • Bei der Einweisung von Patienten/Patientinnen mit einem Anonymen Abrechnungsschein - Überweisung (ABS-Ü) nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt mit uns auf.
  • Die Kostenzusagen, die mit dem ABS-Ü gegeben wird, beträgt 1.500,00 € 
  • Überschreitet die Summe der Kosten für die über diesen ABS durchgeführten Leistungen für Liegekosten und Behandlungskosten die Grenze von 1.500,00 € muss eine weitere Kostenzusage schriftlich genehmigt werden.
  • Das Krankenhaus kann die Aufwendungen für allgemeine Krankenhausleistungen nach §2 Abs. 2 KHEntG entsprechend der aktuellen Budgetvereinbarungen ohne weitere einrichtungsbezogene Zuschläge abrechnen.
  • Die Kostenzusage gilt für alle während des Aufenthalts durchgeführten Leistungen, inkl. extern abgerechneter Leistungen wie Laboranforderungen oder Beleghebammen.
    Bitte unterrichten Sie alle externen Leistungserbringer über die Nutzung des ABS-Ü und die Modalitäten. Bei Fragen dazu können Sie sich jederzeit an uns wenden.

 

Sie arbeiten an einer Klinik und haben noch Fragen zum ABS oder zum Projekt „Gesundheit für Alle“? Kontaktieren Sie uns bitte jederzeit!

Verena Gienger 0731/14 44 92 clearingstelledrk-ulm.de
Martina Söll 0731/14 44 91 clearingstelledrk-ulm.de